Das dreitägige Programm setzt sich aus einem breiten Spektrum verschiedener Beiträge zusammen. Wir bieten Vorträge, Workshops, Diskussionen etc. zu  vielen Themen, die in direktem oder indirektem Bezug zum Klimawandel stehen, zum Beispiel: Woher bekommen wir CO2-neutrale Energie? Woher bekommen wir klimafreundliches Essen? Wird durch den Klimawandel die Gesundheit von Menschen beeinträchtigt? Wie lösen wir entstehende Gerechtigkeitsprobleme? Sind Menschenrechte betroffen? Was muss auf politischer Ebene geschehen?

Ein unterschiedliches Vorwissen sowie die Diversität der Teilnehmenden werden bei der Konzeption des Programms berücksichtigt, sodass sowohl grundlegende, informative Beiträge als auch solche, in denen über komplexe, konkrete Fragestellungen diskutiert werden kann, stattfinden werden. Kritische Beiträge und Ansätze für Diskussionen – sofern sachlich und fundiert – sind ebenfalls gewünscht. Methodische Workshops, die die Meta-Ebene aktueller Debatten thematisieren, wie dies etwa in Gedankenexperimenten oder Planspielen ermöglicht wird, bilden eine hilfreiche Ergänzung zu den inhaltlichen Programmpunkten und sind ausdrücklich willkommen.

Du bist herzlich eingeladen, einen Programmbeitrag einzusenden. Wir freuen uns besonders über konstruktive, kreative und interaktive Beiträge und hoffen auf spannende Diskussionsrunden, bunte Veranstaltungen und fesselnde Vorträge!

Weitere Informationen und unseren Call für Submissions findet ihr im Downloadbereich.

Hier geht’s zur Anmeldung für Programmbeiträge.

Info Programmbeiträge

Programmbeiträge können bis zum 31.08.2019 um 24:00 Uhr angemeldet werden. Ihr bekommt sofort eine erste Rückmeldung. Das Organisationsteam wählt nach Ende der Frist aus den eingereichten Vorschlägen passende Beiträge für ein vielfältiges Programm aus.

Alle! Ihr solltet euch allerdings mit dem Thema des Beitrags entsprechend gut auskennen (siehe Voraussetzungen).

Das Mindestalter für Programmbeitragende ist wie für Teilnehmende 16 Jahre. Ansonsten gibt es keine Begrenzungen. Wir freuen uns über alle, die  zu einem vielfältigen und spannenden Programm beitragen.

Ja. Grundsätzlich kannst du/deine Organisation bis zu drei Vorschläge einreichen. Wir achten hier aber besonders auf unterschiedliche Methoden und/oder Themen und wünschen uns ein vielseitiges Programm.

Wir sind offen für Beiträge ganz unterschiedlicher Art. Dies könnten zum Beispiel folgende Formate sein: Vortrag, Workshop, Seminar, (Lern-)werkstatt/Atelier, Ausstellung, Künstlerische Darstellung/Performance, Diskussion/Debatte, Planspiel.

Das Hauptziel der LCOY 2019 ist es, junge Menschen darin zu bestärken, selbst aktiv zu werden und sich für Klimaschutz zu engagieren. Dies sollte in deinem Beitrag Berücksichtigung finden. Sei es nun Wissensvermittlung, das Erstellen von eigenen Kampagnenplänen, die Möglichkeit zu netzwerken oder z. B. das Basteln von Saatgutbomben.

Wir begrüßen kritische und kontroverse Beiträge. Wie alle anderen Vorträge auch sollten diese sachlich fundiert sein. Programmbeiträge, die die Teilnehmenden zur Diskussion oder (kritischen) Reflexion anregen, sind sehr willkommen.

Programmbeiträge sollten zwischen 30 und 90 Minuten lang sein. Planst du ein Seminar oder einen Workshop, der länger als 90 Minuten Zeit benötigt, sprich bitte mit dem Programmteam ab, ob dies möglich ist.

Eine Ausnahme stellen Kreativbeiträge dar, die ausgestellt werden können oder Angebote, die im Open Space angeboten werden.

Im Open Space werden sowohl Diskussions- und Debattierforen als auch Kreativbeiträge ihren Platz haben.

Wir wollen das Wissen den Teilnehmenden so langfristig wie möglich zur Verfügung stellen. Dazu wollen wir einen Knowledge Hub schaffen, in dem die Programmbeitragenden freiwillig ihre Vortragsmaterialien öffentlich für die Teilnehmenden zur Verfügung stellen können.

Ja. Es gibt einen Open Space, in dem spontane Diskussionsrunden, Wiederholungen von besonders nachgefragten Programmbeiträgen oder andere Ideen der Teilnehmenden umgesetzt werden können. Wende Dich gern dafür vor Ort an die Infostelle auf der Konferenz.

Allgemeine Info

  1. Jungen Menschen Austausch und Vernetzung ermöglichen
  2. Jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, ihr Wissen zu den Ursachen und Folgen des Klimawandels sektorenübergreifend zu vertiefen und ihr Problembewusstsein zu schärfen
  3. Die Abläufe und Handlungsspielräume lokaler, nationaler und globaler Klimapolitik diskutieren und beleuchten
  4. Jungen Menschen Handlungsoptionen und Ansatzpunkte für eigenes Engagement aufzeigen und zum Handeln ermutigen bzw. darin bestärken

Teilnehmende im Alter von 16 bis ca. 30 Jahren, die sich über die Ursachen und Folgen des Klimawandels austauschen und verschiedene Lösungswege diskutieren möchten. Wir ermutigen besonders junge Menschen, die sich bisher noch nicht ausgiebig mit den Themen Klima- und Umweltschutz auseinandergesetzt haben, teilzunehmen!

Ja! Möchtest du nur kurz vor und nach deinem Beitrag vorbeischauen, gib dem Programmteam bitte rechtzeitig Bescheid.

Falls du am gesamten Programm teilnehmen möchtest, melde dich bitte über das Anmeldeformular für Teilnehmende an und vermerke dabei, dass du auch einen Programmbeitrag veranstalten wirst. Da diese Plätze limitiert sind und wir auf eine hohe Planungssicherheit angewiesen sind, mache dies bitte möglichst bald.

  • Allen Anweisungen des Organisationsteams ist Folge zu leisten (Hausrecht)
  • Niemand wird – physisch wie psychisch – verletzt oder in unangenehme Situationen gebracht
  • Keine Drogen
  • Kein Alkohol und kein Rauchen auf dem Gelände

Hier findest du die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und hier die Infos zum Thema Datenschutz

Schreib uns bitte bei allen Fragen über unser Kontaktformular mit dem passenden Betreff. In unseren Antworten schicken wir dir auf Anfrage eine Telefonnummer, unter der du uns bei dringenden Fragen erreichen kannst.

JA! Es geht uns um Vernetzung und Empowerment. Wir werden am Samstag, den 12.10.2019, einen deutschlandweiten Aktionstag veranstalten, bei dem ALLE eingeladen sind teilzunehmen. Wie ihr mitmachen könnt, erfahrt ihr hier.

Es wird eine Pauschale als Aufwandsentschädigung in Höhe von 120 Euro pro Beitrag geben. 

Sollten Dir im Zuge deines Programmbeitrags Materialkosten anfallen, so kannst Du dich an uns wenden und wir werden versuchen, gemeinsam eine Lösung finden. Stifte und Papier stellen wir.

Location/Räume/Verpflegung

Wir können leider keine Übernachtungsmöglichkeit bereitstellen, außer du bist auch als Teilnehmende*r dabei. Du kannst dir ein Hostel- oder Hotelzimmer nehmen oder Couchsurfing in Heidelberg ausprobieren. Wichtig: Wir können keine entstehenden Kosten übernehmen.

Die Konferenz wird in der Internationalen Gesamtschule Heidelberg (IGH) stattfinden. Daher sind die meisten Räume auf eine Personenanzahl von 20–30 ausgelegt.

Internationale Gesamtschule Heidelberg (IGH)
Baden-Badener-Straße 14
69126 Heidelberg

Aktuell können wir leider nicht sicher sagen, ob es WLAN geben wird. Sollte es für deinen Programmbeitrag unerlässlich sein, finden wir bestimmt eine Lösung.

Am besten füllst du den Fragebogen aus, der dir nach der Einreichung deines Programmbeitrags geschickt wird. Wir versuchen dann alles Nötige zu organisieren und geben dir Bescheid, ob das geklappt hat. Für weitere Fragen stehen wir dir gern zur Verfügung.

Ja, es wird vegetarische und vegane Verpflegung für alle geben.

Nein, der Konsum von alkoholischen Getränken ist auf dem gesamten Gelände untersagt.

FAQ

Nein. Das LCOY Organisationsteam wird eine kohärente, ausgewogene Auswahl aus den Programmvorschlägen auswählen. Daher kann es sein, dass Programmbeiträge abgelehnt werden. Wir bitten um Verständnis dafür!

Zusammenhängende, detaillierte Vorschläge sind erwünscht, um die Bewertung für den Gesamtkontext des Programms zu erleichtern.

Programmvorschläge werden in Übereinstimmung mit den Zielen und Themen der LCOY 2019 und den Erfahrungen der Antragstellenden ausgewählt. Wir achten dabei auch auf Diversität der Beitragenden.

Ein unterschiedliches Vorwissen sowie die Diversität der Teilnehmenden werden bei der Konzeption des Programms berücksichtigt. Konzepte, die den Austausch und die aktive Einbeziehung der Teilnehmenden fördern, werden bevorzugt.

In Fällen sehr ähnlicher Vorschläge werden Selbstorganisationen von Jugendlichen und Kindern gegenüber Institutionen ohne spezifischen Fokus auf Jugendliche und Kinder und jüngere gegenüber älteren Antragstellenden bevorzugt.

Bitte beachte, dass kommerzielle Beiträge und Aktivitäten von der Aufnahme in das Programm ausgeschlossen sind.

Das hängt davon ab, was Du als Beitrag leisten möchtest. Als Leiter*in eines Programmbeitrags wirst du wahrscheinlich auch bei Rückfragen von den Teilnehmenden angesprochen. Du solltest dich also sicher fühlen mit den Inhalten und Methoden, die du anwendest. Du musst das Thema aber nicht studiert oder beruflich bearbeitet haben. Sei dir bewusst, dass die Beiträge das Ziel haben, Wissensvermittlung zu ermöglichen und auch andere junge Menschen zu Engagement oder einer tiefergehenden Auseinandersetzung mit einem Thema zu ermutigen! Falls du dir unsicher bist, melde dich gerne über das Kontaktformular bei uns.

Solltest Du trotz Zusage nicht zur LCOY 2019 kommen können, informiere bitte die Programm AG so schnell wie möglich.